Der Raval-Killer

Tom Greiff ist zum Sterben nach Barcelona gekommen, er fühlt sich verantwortlich für den Tod seiner Frau, sein Leben liegt in Trümmern. Wenn sich der deutsche Ex-Polizist nicht gerade volllaufen lässt, verkriecht er sich in einem schäbigen Apartment im Stadtteil Raval. Auch das Viertel hat seine Probleme: Drogen, Kriminalität, die Folgen zunehmender Gentrifizierung und Overtourism bereiten den Bewohnern große Sorgen. Eine Reihe von Morden im Raval würde Tom kaltlassen, wenn dadurch nicht Erinnerungen an seine Jugendliebe Toni wachgerufen würden. Gehen die Morde wirklich auf das Konto eines Serienkillers? Die Polizei hat keinen Schimmer, und Toms Suche nach dem Mörder wird auch zu einer Suche nach sich selbst. Ein Mann am Abgrund in einem Viertel auf der Kippe.

Für Krimifans mit Barcelona-Sehnsucht.

Spannung in Barcelona

Sehnsucht nach Barcelona

Es ist ein komisches Gefühl, durch Barcelona zu gehen, Ende November 2020. Die Weihnachtsbeleuchtung hängt wie jedes Jahr schon seit langer Zeit. Und doch ist alles anders: seit März war ich nicht mehr zu Stadtführungen unterwegs. Kurz nach dem Lockdown im Frühjahr fing das Buchprojekt zu wachsen an. Acht Monate später ist es soweit, „Der Raval-Killer“ ist fertig.